A KIDDO GIFT

Kontrovers. Irgendwie. Ich befinde mich nämlich in verschiedenen Bubbles. Und diese Bubbles sind es, so glaube ich, die uns herausfordern, wenn wir Eltern werden - ok, nein - eigentlich auch sonst so im Leben.

Sie schweben uns über und um den Kopf rum. Fühlen sich an wie eine Taskleiste mit tausend offenen Tabs, wovon wir zur einen zur nächsten switchen. Trouble Bubble sag ich da nur.

Zugut kann ich mich noch daran zurückerinnern, als wir noch keine Kiddos hatten und beide arbeiteten wie fleissige Bienen. Kiddos? Ich konnte sie mir nicht vorstellen. Zu freiheitsliebend, zu unvorstellbar, zu verändernd.

Ja, ich hatte da auch ganz ehrlich gewisse Vorurteile und Bedenken. Zum Beispiel, dass Kiddos ständig einen Schnudderi vor der Nase hätten oder, dass wenn ich mich in ein Familienauto setzte, es in mir ein Unbehagen auslöste - honestly, das bis heute anhält, nur dass es sich um unser eigenes Auto handelt, hahah. Und jetzt?

Mmmhhh, CONTENANCE. 

C O N T E N A N C E. Mein Lieblingswort. War es immer und ist es gottlob geblieben. Denn gerade mit dem Mami-sein hat es für mich eine neue Bedeutung bekommen. Nicht minder, sondern um ein vielfaches bedeutungs- und kraftvoller. Weil egal was ich bin. Ich bin.

***

Egal, ob ich eine Laptop-Tasche mit mir trage,
oder einen Sack voll Windeln - ich bin.
Egal, ob ich ein Chanel-Buch in den Händen halte,
oder ein Sackmesser-Werk-Buch - ich bin. 

Egal, ob in unserer Familie alles Boys sind,
oder nicht - ich bin.

Und es führt mich weiter. Weiter dazu was ich will.

Kiddos bekommen und selbst eines bleiben - ich will.
Kiddos begleiten und von ihnen lernen - ich will.
Kiddos machen lassen und immer für sie da sein - ich will.

***


Und jetzt wechsle ich vom Chanel-Buch zum Sackmesser-Werk-Buch. Weil mein aktuelles Leben meist ohne schwungvoll-blumige Überleitung läuft. Da musst du jetzt mit mir durch ;).

Mein Götti-Bub hatte vor Kurzem Geburtstag. Und glaub mir, ob das eigene Kiddo oder nicht, ich finde sinnvolle und brauchbare Geschenke schwierig und habe mich dann ebenso von Lou's Gotti inspirieren lassen #nichtmitfremdenfedernschmücken und ich finde das Geschenk für wilde Meitschis & Gielä einfach wunderbar. Let's go... 

 

BAU DEIN BOOT-KIT
Die warmen Tage kommen. Rausgehen ans nächste Gewässer und sich sein Boot bauen. Notabene mit dem eigenen Sackmesser.

all you need:
> Sackmesser
> Knopf - zur Deko oder als Steuer
> Segeltau
> Segelstamm
> Baumrinde fürs Boot
> Stoff fürs Segel
> Süssstoff für die Reise

Das Sackmesser mit dem eigenen Namen und Lebensmotto graviert wird zum persönlichen Werkzeugkoffer in Taschenform, das jede Abenteurerin und Abenteurerer im Leben braucht.

Wer nicht genug hat und sich sein Schloss aus Holz bauen möchte, da hilft das Sackmesser-Werk-Buch von Felix Immler. Pssst, er bietet auch tolle Workshops an.

Du findest vom Sackmesser bis zur Werkbuch-Anleitung Alles bei der Messerschmiede Klötzli. Ebenso kannst du die Wunschfarbe der Schale, sowie die Gravierung machen lassen und wann irgendwann nötig das Taschenmesser aufs schärfste Nachschleifen lassen. Ein rundum Service und ein Geschenk, das lange Freude bereitet - auch wenn man irgendeinmal ein grosses Meitschi oder Giu ist.

Sidenote:
Mein Götti-Bueb ist vier Jahre alt. Perfektes Alter um ein Sackmesser zu schenken, finde ich. Der Entdeckerdrang ist so gross. Let them be wild. Die super Beraterin im Klötzli-Store meinte ebenso: Let them just do! Klar, nicht unbeaufsichtigt. Dazu gibt es die neun Schnitzerregeln.

Diese sorgfältig mit den Kiddos durchgehen. Aber bitte JA NICHT abgerundete unspitzige unscharfe Messer schenken. Schneiden die Messer nicht gut, drückt man automatisch fester und die Gefahr besteht dabei auszurutschen und sich zu verletzen. 

Und unter uns: ein Schnitt tut zwar weh, aber selten kommt da gleich die ganze Hand ab. Falls sich die Kiddos schneiden stellen sie fest, dass das Messer wirklich schneidet, tragen zukünftig automatisch entsprechend Sorge und vor allem: lernen damit umzugehen.

Und wie könnte ich diesen Post jetzt ohne schwungvoll-blumige Überleitung beenden? 

BE WILD - BE WEIRD - WITH CONTENANCE

HAPPY SUNDAY

PS: Mein Baby's-Bauch ist nicht etwa verschwunden, er war einfach noch nicht da ;). Bilder by the beloved Tabea Reusser im wunderschönen Hotel Spedition.



comments powered by Disqus