SPRING FEELINGS

SPRING FEELINGS

Ich spür ihn. Sowas von. Den Frühling! Jetzt nicht zu weit denken. In allen Variationen drückt sich das aus und ich habs mal in listenform niedergeschrieben. Nähm mich natürlich schampar wunder wie das bei dir so ist und du darfst gerne kommentieren. . . .


WOLF CIRCUS

WOLF CIRCUS

Eigentlich wollten wir heute ans Familienkonzert im Progr der Turnhalle Bern. Denn nach einer Woche kranksein der Kiddos, sehnten wir uns nach Abwechslung. Den warmen Sonnenstrahlen zu frönen war aber zu verlockend, so dass wir den alltime Klassiker - das Dählhölzli - besuchten. Und wir waren fast alleine ;). . . .


A SECOND HAND JACKET

A SECOND HAND JACKET

Phuuu, ich bin am räumen und misten - auch im Keller. Ahhh, unser Keller! Eine Neverending-Odyssee. Mühsam. Und seit wir Kiddos haben, scheint das was dort unten abgeht regelrecht ein Ausmass anzunehmen, das mir bei jedem Gang zur Waschmaschine eine Last mit auf den Weg nach oben gibt. . . .


TO MAKE A GARDEN

TO MAKE A GARDEN

Uns wird es langsam langweilig. Wir vermissen die langen Tage draussen und werden nun erst recht kreativ ;). To make a garden! Jetzt und Sofort. Und zwar nenne ich es in unserem Fall: the-baumi-indoor-urban-gardening-survive-winter-project. . . .


REWORK

REWORK

Vor kurzem bin ich bei Fizzen auf Fizzen Rework gestossen. Eine Eigenkollektion, welche den Kreislauf der Textilkette umformt. Die Rework-Kollektion wird umweltschonend aus Secondhand- und Recycling Materialien hergestellt. So kommts, dass jedes Stück ein Einzelstück ist. Kleider Upcycling! . . .


MILLIPEDE

MILLIPEDE

Ich habe an Weihnachten Geburtstag - alles auf einmal zieht sich wohl durch mein Leben hindurch ;). Mäni überreichte mir ein Paket. Beim Öffnen dieses Pakets zappelte mir aus der Schachtel ein Tausendfüssler entgegen. Was natürlich nicht das Geschenk war. Aber sinnbildlich und im Nachinhein irgendwie schon. . . .


AMAZING GRACE

AMAZING GRACE

Wie klar sind wir eigentlich? Eine Frage, die mich besonders seit Beginn dieses Jahres beschäftigt. Am Montag flatterte das Migros Magazin mit diesem Beitrag rein, der dazu nicht besser passen könnte. Zwei Philosophinnen tauschen sich aus und am liebsten hätte ich mich bei diesem Kaffeekranz gleich hingesetzt und mit philosophiert. . . .


WINTERBLUES AND A KIDDO CLOTHING SOLUTION

WINTERBLUES AND A KIDDO CLOTHING SOLUTION

Ich spürs. So langsam. Die Tage. Nicht DIE Tage. Sondern, die Tage, an denen die Wintermonats-Ideen mit Kiddos so langsam ausgehen - oder vielleicht die Luft, die langsam raus und das Licht, das zu wenig lange an ist. Same here bei dir? Dann unbedingt weiterlesen. . . .


PLAN

PLAN

Hast du einen Plan? Ich habe ihn manchmal überhaupt nicht. Ja, ich habe mir sogar fürs 2019 vorgenommen, mal so gar keinen Plan zu haben - was ja in sich auch wieder ein Plan ist, chchch. Aber mehr nach dem Motto: tun und lassen was gefällt. . . .


LES FILLES NATURELLES

LES FILLES NATURELLES

Die erste Woche Alltag liegt hinter uns. Es war eine gute Woche und doch merke ich, dass ich noch etwas Anlauf benötige. Und manchmal ist es hilfreich von extern etwas Motivation und Inspiration zu bekommen. . . .


DIVE

DIVE

Tauchgang. Stille. Alles verstummt. Es ist als würde ein Sturm verebben. Als würde Feuer im Wasser ausgelöscht werden und das Zischen versiegen. Einzig alleine, klar und deutlich hörbar: Mein Herzschlag. . . .


SLOW DOWN

SLOW DOWN

Happy New Year! Und von Herzen wünsche ich dir ein Jahr, auf das du dich so richtig freuen darfst. Zuversichtlich, mutig, voller Tatendrang, aber vor allem auch einfach und entspannt. Denn richtig gelesen: S L O W D O W N! . . .


FILL ME

FILL ME

Rückblick. Ehrlich. Oft, sehr oft lief mein Wasser, von dem ich in diesem Jahr aus meiner Flasche trank über. Weil die Flasche gefüllt mit vielem, zu vielem war. Zwar mehrheitlich Gutem, viel Gutem, aber zu vielem. Das Wasser wurde weniger, reichte gottlob aber immer wieder aus, hatte es rechtzeitig nachgefüllt, weil ich inzwischen weiss, wann das der Fall sein muss. . . .


GIFT IDEAS TO BRING

GIFT IDEAS TO BRING

Und schon haben wir den 3. Advent. Awhhh, wie freu ich mich auf die kommenden Feiertage. Versuche es im Gewusel ruhig und gemütlich zu haben (meine Dezember-Regel möglichst wenig Termine zu haben, hat nicht schlecht funktioniert ;), aber plötzlich kommt eben doch noch das eine oder andere, an das man eben nicht gedacht hat. . . .


MUTINY

MUTINY

Mutiny - bedeutet Meuterei, Aufruhr. Ich weiss gar nicht wo beginnen und finde die Beschreibung zu diesem Duft von Maison Margiela zu dem was ich sagen möchte, ziemlich treffend: «Mutiny ist ein Manifest für das Offenbaren unserer wahren Identität. Die Regeln sind gebrochen. Die Rollen haben sich verändert.» . . .


TO DIY OR NOT TO DIY

TO DIY OR NOT TO DIY

Und gestern war so ein Moment, da wär ich am liebsten inmitten der Garderobe vor all den Frauen hingestanden und hätte gesagt: «Gäu, ig ha es schöns Pyjama anne?» Nur, dass ich nicht einfach dagestanden hätte, sondern dazu eine Möchte-gerne-Piroutte gedreht hätte und durch die Garderobe gewirbelt wäre. . . .


FRAME

FRAME

Manchmal betrachte ich unser Sichtfeld wie ein Bilderrahmen. Ein Sichtfeld, welches gefüllt ist mit dem was wir von links bis rechts sehen. Und ich frage mich worauf mein Blick gerichtet ist, was befindet sich in meinem Bilderrahmen? Mit was fülle ich ihn? Schliesslich ist es einzig und allein meine Entscheidung, worauf ich blicke und mich ausrichte. . . .


BLOOM UNIQUE

BLOOM UNIQUE

Wohl befinden wir uns noch nie wie je zuvor so sehr in einer Welt, wo man sich so einfach vergleichen, messen und werten kann. Durch Social Media, unsere Art des Kommunizierens und Thematisierens von Allem und Alles. . . .


TEA TIME

TEA TIME

Ich habs nicht so mit Tassen. Ok, ok manchmal habe ich sie nicht alle im Schrank und schon gar nicht, wenn sie unterschiedlich sind. Bei anderen finde ich das irgendwie immer stylisch und cool - mich machts irgendwie nervös. . . .


FROM RAINBOW

FROM RAINBOW

Morgen ist Dezember. Dezember! Mich dünkts, als würden Alle ein bisschen nervös werden. Und da spreche ich nicht von den Kiddos, oder Ilay, der sich pro Tag paarmal vergewissern will, wann genau jetzt der Samichlaus wirklich kommt. Ich erwidere jeweils mit einem Lachen: «am 6. Dezember», worauf er dann wiederholt sagt: «am 6. Dezember» und ich frage mich, wieso ihm dieser Samichlaus so wichtig ist. . . .