SLEEP THIGHT BABY

SLEEP THIGHT BABY

Unsere Nächte. Ich atme tief ein und aus bevor ich beginne zu schreiben. Das soll kein Jammer-Post werden. Aber es soll stellvertretend ein Text sein, an alle, die sich durch die Nächte schleppen und die Tage irgendwie versuchen zu überleben. . . .


EATALY

EATALY

Ich bin zurück. Die Familytime tat uns allen gut. Ich habe all meine Kanäle runtergefahren - das brauch ich hin und wieder um normal und mich zu bleiben ;) - bin ich im Kopf frei und voll da, kann ich mich voll und ganz dem Baumi-Flow hingeben. Das war gut. Das war wichtig. Und: NICHT erholsam ;). Denn schliesslich nehme ich ja dann auch mehr wahr. Aber dazu ein andermal. . . .


ON VACATION

ON VACATION

Ich bin ferienreif. Es geht mir gut und unsere Nächte sind so so viel besser. Aber ich bin ferienreif. Das spüre ich, wenn ich unkonzentriert bin, schusselig werde. Denn so wohl habe ich mein Portemonnaie vergangene Woche verloren. . . .


NUANCES

NUANCES

Der Cursor Strich blinkt vor mich hin. Da ist ganz vieles was mir durch den Kopf geht und ich irgendwie hier runter brechen und beschreiben möchte, so dass es kein WirrWarr gibt. Der Sommer streicht langsam an uns vorbei. Dreiviertel Jahr von diesem Jahr sind vergangen und der Indian Summer zeigt sich von seiner schönsten Seite. Wohl, dass uns der Abschied vom Sommer nicht so schwer fällt. . . .


AIR CHANGE

AIR CHANGE

Etwas, das ich an unserer Baumi-Crew sehr liebe und schätze: unsere Spontanität und Flexibilität. Ok, nicht selten inklusive Retourkutsche ;). So lagen Mäni und ich am Samstagabend vor zwei Wochen auf dem Sofa und entschieden den nächsten Tag in der Höhe zu verbringen. Zum Oeschinensee. . . .


REDUCE REUSE RECYCLE

REDUCE REUSE RECYCLE

Ich bin zurück aus der Stille. Mein Handy hat sich vergangenes Wochenende verabschiedet. Und das war irgendwie richtig gut. Weniger gut und ärgerlich all das was weg ist, mühsam irgendwie wieder zusammen gesucht und retour gebästelt werden musste und die fehlende Zeit dafür. Mäni's Ruhe und Geduld: Mammamia! . . .


FOR TWO ONE

FOR TWO ONE

Eins. Ein Jahr alt. Yua und Zayn! Am 10. August 2019 um 6.39 und 6.51 Uhr kam erst Yua Adara und dann Zayn Adamo auf die Welt. Dieser Tag, diese Geburt waren in meinem Leben das Wundervollste und gleichzeitig Schmerzvollste was ich in meinem Leben erlebte. . . .


THESE SUMMER DAYS

THESE SUMMER DAYS

Awhhh, Ciao, Bonjour, Hoi, Salut - ich bin zurück. Zurück aus meiner Sommerpause. Und einmal mehr damit überfordert hier und jetzt nicht ein halbes Buch zu schreiben und mich kurz zu halten - some things never change ;). So picke aus all den Sommertagen die Highs und teile was uns beschwingte, gut tat gespickt mit vielen Links. . . .


FOOD MOOD AND HOLIDAYS

FOOD MOOD AND HOLIDAYS

Hurray, bei uns haben die Sommerferien begonnen! Und mit dem heutigen Post möchte ich zum Thema Essen mit Kindern am Tisch oder auch nicht am Tisch berichten. Denn gerade jetzt während den Sommerferien werden die Mahlzeiten eine besondere Bedeutung haben. . . .


HACKS AND DATENIGHTS

HACKS AND DATENIGHTS

Mäni und ich stehen in der Küche und diskutieren. Ein Ort, an dem wir uns oft austauschen. Über das Leben, den Alltag, die Kiddos und über uns. Im vorangehenden Post habe ich von unserem Notfallplan gesprochen, den wir am aushecken und umsetzen sind, denn der war dringend notwendig. . . .


SOIRE MOIRE

SOIRE MOIRE

Es ist wie das Flimmern beim Fernseher. Oder das Flimmern, das entsteht wenn das Licht auf Materialien wie bei einem Rucksack scheint. Es ist ein Flimmern, das verzerrt, nicht klar, weil überlagert, ist. Ein Moiré. . . .


HEY RAIN

HEY RAIN

Der momentane Regen und ich haben etwas gemeinsam. Es läuft bei uns. Die schlechten Nächte und die strengen Tage bringen mich an meine Grenzen. Über Insta habe ich bereits darüber berichtet. . . .


PURCHASES

PURCHASES

Anschaffungen. Ich kann mich noch gut zurück erinnern, wie ich unten mit den Zwillingen im Wartebereich des Spitals auf Mäni wartete. Die beiden schliefen und versanken förmlich in ihren Babyschalen. Mäni holte das Auto vom Parkplatz (der keiner war ;) und kehrte eilig und mit Busse zu uns zurück. Wir durften nach Hause. . . .


THREE HACKS AND JACQUES

THREE HACKS AND JACQUES

Es ist Juni. Der März, April und Mai sind nur so an mir vorbeigezogen. Der Frühling ist passé und mit ihm der alljährlich immer wieder mir vorgenommene Frühlingsputz. Denn Frühling 2020 du brachtest Corona. . . .


A PICTURE

A PICTURE

Ich sitze auf der Bettkante in unserem Schlafzimmer. Abends scheint die Sonne besonders schön hinein. Sie scheint so klar und hell, dass jedes aufwirbelnde Stäubchen im Licht tanzt. . . .


LIFE SO LATELY

LIFE SO LATELY

Die Tage ziehen an uns vorbei. Die Umgewöhnung von der Umgewöhnung des Lockdowns, der nadisna aufgehoben wird, ist für uns als Grossfamilie ein immer wieder neues Finden. Vor allem aber auch für mich. Nämlich den Moment so zu nehmen wie er ist und sorgfältig zu planen gilt. So sorgfältig und so flexibel wie nur möglich. . . .


EMBRACE

EMBRACE

Die vergangenen Tage fühlten sich an wie eine langsame Umarmung. Nicht aber eine Umarmung, wo man sich in die Arme fällt, sondern eine Umarmung, aus der man sich langsam löst wie bei einem Abschied. . . .


LA FLEUR DOUCE

LA FLEUR DOUCE

In einer Woche ist Muttertag. Ein Tag, an dem ich irgendwie Schmunzeln und gleichzeitig Seufzen muss. Er ist irgendwie überholt. Er ist irgendwie ein Andenken an die Zeit vor 1971 und gleichzeitig ein Souvenir, das uns Frauen bis ins 2020 mit freundlichen Grüssen immer noch überreicht wird. . . .


SILK MOMENT

SILK MOMENT

Unsere Mahlzeiten? Eine Mischung aus Festival, Theater und Zirkus. Man könnte auch sagen eine Art Grossveranstaltung ;). Wer bei uns zu Besuch isst, dem hallt noch eine Weile Musik in den Ohren nach. Unsere Nachbarn dürfen sich wahrlich über die 50 Meter Luftlinie glücklich schätzen, weil diese Events notabene dreimal täglich an 365 Tagen im Jahr stattfinden und selten abgesagt werden. . . .


ON THE BEACH

ON THE BEACH

Ich bin am Strand. Meine Augen sind geschlossen. Meine Hände grabe ich tief ein und lasse das feine Fein durch meine Finger gleiten. Ich habe Zeit zum atmen, atme tief und geniesse es da zu sein. . . .