LES FILLES NATURELLES

Die erste Woche Alltag liegt hinter uns. Es war eine gute Woche und doch merke ich, dass ich noch etwas Anlauf benötige. Und manchmal ist es hilfreich von extern etwas Motivation und Inspiration zu bekommen.

So besuchte ich vergangenen Dienstag einen Workshop von den Les Filles Naturelles zum Thema Chemikalienfreies Leben.

Vier Schwestern, die eine Philosophie verfolgen: bewusst, nachhaltig und gesund leben. Sie setzen sich für einen nachhaltigen Umgang mit Mensch und der Umwelt ein. Ihr Wissen über Pflege, Ernährung bis hin zu natürlichen Heilmitteln geben sie in verschiedenen Formen weiter.

So wie die vergangenen drei Wochen als Pop up Café im Apfelgold Bern und mittels Workshops. Leider ist heute der letzte Tag (heute noch bis 17.00 Uhr geöffnet), doch ich weiss, dass da noch einiges im Köcher #staytuned & #keepupdated.

Wer mir auf Instagram folgt, hats in den Stories bereits mitbekommen. Wir haben drei DIY-Beauty-Pflegeprodukte gezaubert - ein Body Scrub, ein Deo und ein Lippenbalsam und sind in die Welt der ätherischen Öle eingetaucht. Ich möchte aber vielmehr auf die Wichtigkeit und das Warum von Chemikalienfreiem Leben eingehen.

Unsere Haut ist unser grösstes Organ. Alles was wir «draufschmieren» geht direkt in unsere Blutbahnen. Gerade bei uns Frauen ist es wichtig sich bewusst darüber zu werden und achtsam zu sein, was für Produkte wir verwenden. Unsere Hormonschwankungen werden unter anderem auch davon beeinflusst. Und das Alles hat einen beträchtlichen Einfluss. Denn es geht noch weiter: was im Abfluss endet, kommt zwar «gereinigt» zurück, ist aber doch längst nicht mehr so pur und frei von Partikeln wie es einst war.

Vermehrte Allergien und Asthma gerade auch bei Kiddos sind folglich Zeiterscheinungen.

Auch Hochsensible Menschen sollten besonders darauf achten, wie und mit was sie sich pflegen und was sie essen. Von Herzen kann ich an dieser Stelle dieses Buch empfehlen.

Mäni und ich schauen uns aus diesem Grund derzeitig verschiedene Gemüse-Abos an, weil die Ernährung mitentscheidend für unser wirklich gutes Wohlbefinden ist. Via Insta-Story-Umfrage sind da einige (Region Burgdorf) zusammenkommen, die ich dir gerne aufliste und die Liste darf natürlich gerne weiter ergänzt werden...

***

uglyfruits.ch

bioriem.ch
daenus-hofprodukte.ch
landlicht-burgdorf.ch

***

Ich glaube Gemüse lokal und saisonal zu kaufen schliesst den Kreis. Weil wir damit den Kiddos zeigen können, welches Gemüse gerade «en vogue» ist und so auch einen Kleinbetrieb, der wiederum die seinen Kiddos damit ernährt, unterstützen.

Ich poste den Post heute deshalb am Morgen, damit ihr tagsdüber vielleicht ein paar Minuten Zeit findet zum googeln und durch linken. Zum Schluss ist mir aber noch wichtig zu sagen, dass ich nicht als Moralapostel den Finger heben möchte.

Ich schaffe es nach wie vor nicht die langen Wintermonate ohne eine Mango (ok, lokal wird die bei uns wohl nie zu finden sein - mmhhh Moment - mit der stetigen Klimaerwärmung vielleicht doch) zu überbrücken. Aber ein generelles Umdenken bewirkt bereits schon vieles!

HAPPY SUNDAY

Photocredit: by freespiritshit.ch



comments powered by Disqus