VERONA

Madonna Verona. Mäni und ich sind zurück aus paar Tage bella italia - zu zweit! Wir haben uns für Verona entschieden, weil wir einfach Lust auf südländisches Flair, feines Essen, überschaubares Stadt-Flanieren und vor allem: Dolcefarniente hatten.


Die Auszeit tat uns so gut und as every half year versuchen wir uns diese irgendwie einzurichten. Nicht immer einfach. Vergangenes Jahr feierten wir unser 10-jähriges JA, das wir uns damals vor dem Altar gaben mit unseren Liebsten, statt weg zu gehen, weil es vor allem auch sie sind, welche unsere Beziehung bereichern. Das war auch schön!

Allora, Andiamo...


ANREISE
Erst wollten wir mit dem Zug anreisen. Jedoch befürworteten die Zeiten, das Umsteigen, die Wartezeiten dazwischen, die Dauer und schlussendlich dann auch der Preis nicht wirklich dazu in den Zug zu steigen, weshalb wir schlussendlich mit dem Auto anreisten. Verona ist in fünf Autostunden ab Bern erreichbar. Parking in Verona könnte teuerer sein. Wir bezahlten pro Tag 16 Euro.


UNTERKUNFT
Eigentlich lustig weshalb wir uns gegen einen Hotelaufenthalt entschieden: kein Zeitdruck. Frühstück, das nur bis zu einer Zeit serviert wird, oder das Zimmermädchen, das gerne das Zimmer reinigen möchte. So haben wir uns für diese airbnb-Wohnung mitten im Kuchen an der Piazza Erbe entschieden. I mean look mau die Aussicht...!




HIGHLIGHTS
A lot of... vor allem war für uns das Essen ein Highlight. Weil in Ruhe Essen, sich austauschen und wieder mal so richtige Gespräche führen und dabei nie nie nie aufstehen und unterbrochen werden. Und dann wird dir erst noch das Essen serviert ;) #parentlife. Aber wir haben nicht nur gegessen, sondern uns paar schöne Dinge angeschaut...

 

>>> CASTEL SAN PIETRO <<<
Rauf aus der Stadt. Ja, ja der Gurten von Verona sozusagen. Das Castel San Pietro liegt erhöht über Verona. Ist aber zu Fuss von der Stadt mit einem schönen Spaziergang gut erreichbar. Die Aussicht: meravigliosa! Es gibt auch ein Funicolare für Alle, die das Treppensteigen umgehen möchten.


>>> GIULIETTA E ROMEO <<<
Mmmhh, was soll ich sagen. Da wir in der Nähe hausierten schlenderten wir am Balkönchen von Giulietta vorbei. Die Liebes-/Leidensgeschichte von Giulietta und Romeo existiert nicht wirklich, aber Shakespeare hat sich da ein schönes Plätzchen ausgesucht und verewigt haben wir uns dann auch noch ;).


 

>>> GIARDINO GIUSTI <<<
Was für eine wunderschöne Parkanlage! Wo wir ein kleines Schläfchen hielten. Die Ruhe und Nostalgie sowie auch der atemberaubende Panorama-Blick hat uns begeistert. Weniger der Eintritt von 8.50 Euro pro Person.

Oh yesss, und nach diesen Treppen hatten wir wirklich ein broken ass... ;)




>>> I RISTORANTI <<<
Am ersten Abend unser Glückstreffer: Hosteria dal Cavaliere und ebenfalls am letzten Abend mit der Hosteria Il Punto Rosa. Dazwischen fehlte es uns nicht an leckeren Pizza Stücken zum mitnehmen, Gelatis, Maccarons oder einem feinen Apperitivi.




>>> ARENA <<<
Das römische Amphitheater haben wir uns von aussen angesehen. Dieses ist immer noch in gutem Zustand und den Sommer hindurch finden hier Konzerte und Opern statt.

Oh, Verona! Die paar Tage zu zweit taten gut. Der Alltag mit Kiddos fühlt sich manchmal wie ein fortwährender Sturm an. Manchmal mit hohen Wellen, manchmal seichten. Umso wichtiger hin und wieder alles verebben zu lassen um zur Ruhe zu kommen damit wir wissen, ob wir im ganzen Tohuwahobu noch auf demselben Kurs, geschweige denn auf demselben Schiff sind.

Und wie war das Wiedersehen mit unserer Mannschaft schön und als Besatzung wieder komplett zu sein. Wir sind extrem dankbar von einer wunderbaren Grosseltern-Crew umgeben zu sein, die uns das überhaupt ermöglicht, was nicht selbstverständlich ist und ich hoffe sie tuns wieder. MILLE GRAZIE! 

HAPPY WEDNESDAY



comments powered by Disqus