WEEKEND ENTRE FILLES

Oh, ich schwelge noch immer. Das vergangene Weekend verbrachte ich zusammen mit meiner Freundin in Annecy - nur wir beide, we and us and ourselves :).

Zeit ist ein rares Gut und ich finde es das schönste Geschenk, das wir einander geben können, wenn wir sie miteinander teilen. So verschenke ich mehr und mehr Zeit-zu-Zweit-Geburtstagsgeschenke an meine Freundinnen.

Frühmorgens fuhren wir los. Kaffee to go und eine zweieinhalb-stündige Autofahrt ins schöne Fronkraichsch. Irgendwie rennt uns bei jedem Wiedersehen die Zeit weg uns auszutauschen oder durch abermaligen Unterbrüche, der Kiddos, die zu gerne mit erzählen. Deshalb - es war so entspannt. Sprechen ohne Hetzen; Sprechen ohne den Faden zu verlieren, was man eigentlich sagen wollte oder weil ich es doch ausführlich hätte schildern wollen - haha. Ohja, so ein Weekend ist goldwert!

Irgendwie habens mir die Franzosen angetan - Annecy zum zweiten. Ich liebe diesen Ort. Gerne berichte ich dir von unseren Neuentdeckungen und was du bei einem Besuch in Annecy unbedingt auf deine Must-have-seen-Liste setzen solltest.

LE BISTRO
Angekommen gönnten wir uns erst einen leckeren Chai im Boston Café. Ja, ich weiss, wieder dasselbe, aber manchmal fühlt es sich schön an, auch an einem fremden Ort nach Hause zu kommen. Das Päärchen, das den Laden schmeisst, fasziniert mich. Sie sind so entspannt und vor allem freundlich zu den Gästen (was man nicht bei allen Franzosen behaupten kann) aber auch der Umgang untereinander, den sie pflegen, inspiriert mich. Wenn du dort bist unbedingt hingehen und ein Chai Latte oder Hot Chocolate bestellen. Oh, und zum Lunch: der Lachs-Bagel! Den hab ich noch vom ersten Besuch in Erinnerung.

Und weils so schön war und es vor dem Café Wärmeöfelchen über Kopf und unter Bein hatte, kehrten wir später nochmals auf Glühwein und Suppe ein - so fein!


LA PARFUMERIE
Wenn du meinen Blog schon ein Weilchen verfolgst, weisst du wie sehr ich Düfte mit Erinnerungen verbinde. Wir haben uns in den Duft EN ROSE im chicen Flakon mit Glasdeckelchen auf Anieb verliebt und das nur für zehn Euro. Bei maison du savon findest du wie es der Name sagt Seifen oder eben Düfte für Haut und Haus.


LA PATISSERIE
Das schönste Mitbringsel für Mäni? XXL-Maccarons! Am Schaufenster haben wir uns die kalt-roten Nasen plattgedrückt. Mmmhhh! Drum unbedingt vorbeischauen beim Le Péché Mignon Patissier.

I mean... Durchmesser: 10cm en minimum!

Und zum wärmen der Hände - Marronis! Es gab unzählige Marroni-Stände und da wird nicht per Gramm gemessen, sondern nach Grösse des Tütchens und mit einem Lachen wird dieses randvoll gefüllt ;). Wir mussten schmunzeln über die Technik, wie die Franzosen Marronis anschneiden - die schneiden einfach eine Ecke ab, da könnten wir Schweizer gleich eine Scheibe von abschneiden :).

 


LE MARCHE
Der Zeitpunkt unseres Weekends war perfekt. Ich habe selten so ein schöner Weihnachtsmarkt gesehen (es gibt zwei vor Ort). Stände mit leckerem Essen, Vin chaud (rouge et blanc), Tee, Schmuck, Kleidung, Seife, Käse... und was mich am meisten begeisterte frische AUSTERN! Hach :).

 

LE SHOPPING
Ja, ja, jaaa wir genossen die Zeit ohne Kiddos natüterli auch zum Shoppen. Sich in Ruhe alles ansehen, Zeit zum anprobieren und sich ewig nicht entscheiden können. Wie schön! Meine Lieblings-Stores und immer einen Besuch wert: Caroll, Camaieu, Etam, La maison du monde, IKKSAmerican Vintage Store und viele mehr!



Oder einfach durch die Altstadt schlendern. Sich von den Brücken in venedisches Flair verzaubern lassen und die Stimmung geniessen.

 

L'ACCOMMODATION
Wie war unsere Vorfreude gross auf ein schönes Plätzchen zum verweilen. Ungefähr fünf Auto-Minuten vom Städtchen wartete diese super cozy Unterkunft auf uns. Als ich dieses Häusschen auf airbn entdeckt habe, wars um mich geschehen. Bevor wir zum Häusschen losfuhren, kauften wir frischen Käse für die Spaghettis und marktfrischen Salat, denn es hatte auch eine Küche. So konnten wir in Ruhe kochen und essen. Oh, und Simone, die Gastgeberin, ist eine richtige Französin mit Stil, heizte den Ofen ein und erklärte spitzmündig - non, non pas de WIFI (und ich fands perfekt!). So verbrachten wir eine geruhsame und so guttuende Zeit zu zweit.

Ich bin so dankbar für dieses Wochenende. Diese Zeit mit meiner Freundin und für mich zu geniessen, dass wir Männer haben, die das ohne uns locker und ohne Probleme rocken und uns ohne schlechtes Gewissen gehen lassen. Es tat wirklich so gut. Ok, ich vermisste die Kiddos unglaublich, aber so eine Pause tut einfach gut und am Montag hatte ich für all die Pfannen, die Ilay 100mal ausräumte, vollste Ruhe und Verständnis - schliesslich wollte er mir Spaghetti kochen :)!

Danke Franca für deine Freundschaft, dass du mich so inspirierst und motivierst und mich liebst wie ich bin. Deine Mata Hari ;)



comments powered by Disqus