WHISPERER

Unsere Gedanken sind wie kleine Flüsterer. Sie flüstern uns ins Ohr was wir fühlen und was wir meinen zu fühlen. Meist leiten uns diese Flüsterer genau in diese Richtung, was wir (glauben zu) hören.

Wäre es da nicht wichtig von Beginn an gute Flüsterer zu kultivieren? Gerade im Hinblick auf unsere Kiddos? Was geben wir ihnen für Gedanken und Denkweisen mit? Eine Frage, an der ich schon lange drumrum studiere ist: Was wäre, wenn es unsere aller einzigste Aufgabe wäre, nur schöne und wertvolle Erinnerungen zu schaffen, die wir unseren Kiddos mitgeben?

Mir ist bewusst, wir sind nicht perfekt, machen alle Fehler - zuhauf. Aber wenn es das grösste Ziel ist, möglichst unzählige farbig-freudig-frohe Erinnerungen in den Köpfen unserer Kiddos zu schaffen? Solche, die sie später im Leben immer mit dabei haben werden. Solche, die ihre Flüsterer im Alltag sind.

Die Worte, die mir meine Hebamme im Wochenbett bei Lou flüsterte, waren: «Wir können nie zu viel Liebe schenken» haben sich als wertvolle Alltagsflüsterer in mein Ohr gesetzt.

In dieser Woche wurde der Internationale Tag des Kinderbuches gefeiert. Auf ein ganz besonderes Kinderbuch möchte ich in diesem Post eingehen, weil es für mich voll ist mit solchen Flüsterern und von einer eben solchen geschrieben wurde.

Das Leben ist wunderbar lieber Karl

Karl liebt es zu träumen. Zusammen mit seiner Schmetterlingsfreundin Brombeere begibt er sich auf Entdeckungsreise.

Eine Entdeckungsreise, wo er seinen Herzschlag hört, durch den Wald fliegt, Schnecken beim Furzen zuhört, auf den Wolken tanzt und sich leicht fühlt wie Sternenstaub.

Das Leben von Karl ist eine grosse Spielwiese, wo er sein darf, wer oder was er will. Als Bärin, ein Albatros oder auch einfach als Karl.

Was bist du am Liebsten?

Karl tanzt mit rosaroten Bäumen und dem Regen, fühlt die warmen Sonnenstrahlen und wie er vom Wind sanft geküsst wird.

Er malt die grauen Häuser der Stadt farbig an, zeichnet sogar auf das Wasser und sich selbst. Das gibt Hunger. Diesen stillt er mit Glitzer-Spaghetti und einer riesigen Portion Liebe für alle.

Zum Dessert regnet es Himbeersirup, Gummibärchen und tanzende Delfine aus den Wolken.

Karl spürt Gefühle wie Glückseeligkeit und man sich leicht wie eine Feder fühlt, aber auch, wenn eine Gewitterwolke über dem Kopf mitläuft und sich das Herz so schwer anfühlt, als würde ein Elefant darauf liegen. Beides gehört zum Leben.

Das Abenteuer geht weiter. Brombeere gibt ihm einen Schmetterlingskuss. Karl springt ins Wasser, entdeckt einen Kussfisch und der See murmelt ihm zu wie schön Karl ist.

Brombeere, ich bin so dankbar. Du bist wunderbar, es ist sehr schön, eine Freundin wie dich zu haben.

Irgendwann geht der Tag zu Ende und Karl träumt von Autos, die beim Fahren Zuckerwatte ausspucken, vom Kussbaum für alle Einsamen und Blumen, die mit den Sternen lachen.

Und was träumst du?

Auf die Liebe, das Wilde und die Begeisterung. 
Ein Buch von Tabea Reusser

Eine Liebeserklärung an die Liebe, das Leben, das Wilde und die Begeisterung. Das Buch ist mit wunderschönen Fotografien und Illustrationen eine Ermutigung das Leben als ein schönes Abenteuer zu sehen. Es erinnert daran seine Träume zu verwirklichen, sich selbst zu sein und doch immer wieder seinen Weg zu überdenken. 

PS: Das Buch ist hier und hier erhältlich. Es macht mich stolz und dankbar eine Freundin als  Autorin, Flüstererin, Illustratorin, Wegbegleiterin, Rebellin, Fotografin und wunderbares Mami von drei Kiddos zu sein.



comments powered by Disqus