TRUE LOVE

Die Kunst der Liebe? In ihr immer wieder den Zauber, die Schönheit und die Zufriedenheit zu finden. Aber auch die Erkenntnis darüber frühzeitig zu spüren, wenn man weit weg von all dem ist. Die Liebe ist eine Reise. Eine Reise, die aus einer einzigen immer wiederkehrenden Entscheidung besteht: die Reise zu zweit.

Vor zwei Jahren befanden wir uns physisch gesehen zu zweit auf einer Wochenendreise nach Verona. Ich war schwanger mit den Zwillingen - was noch ein Geheimnis war. Was für uns kein Geheimnis war, dass auf uns eine besonders intensive Zeit kommen würde. Dass unsere all halbjährlichen kinderfreien Wochenenden für die nächste Zeit ziemlich sicher nicht möglich sein würden und wir andere Wege finden müssten wie wir qualitative Zeit miteinander verbringen.

Das haben wir und unsere Datenights noch mehr kultiviert und sei es übermüdet und noch mit dem Schnudderi-auf-Schulter der Kiddos zu einem Stündli externem Glas Rotwein und sich dabei nur bizli in die Augen zu schauen.

Bei so vielen Windeln kann man sich nämlich schnell aus den Augen verlieren.

Und ich glaube die Anzahl Windeln spielt keine Rolle, weil müde miteinander könnte man mit der Zeit so oder so werden.

Ich glaube jede Beziehung braucht Kraft, Kreativität, Demut und Gnade und das ist nicht einfach, es ist anstrengend - und extrem unromantisch, aber nichts mehr als realistisch. Das ist das Leben (ich hoffe du verstehst mich korrekt).

Das klingt hart und unmöglich es dabei zu geniessen, schön zu finden, zu überwinden, sich zu verbinden. Aber ich verbringe nun mehr als mein halbes Leben mit diesem Mann Mäni und wir lachen viel. Es gibt keinen Trick - wohl ist es auch grosses Glück. Er ist die Liebe meines Lebens.

Vergangenes Wochenende war es dann soweit unser erstes kinderfreies Wochenende seit Verona. Nach Luzern. Ins Hotel Beau Séjour. Von der Anreise, dem Verteilschlüssel bei dieser Anzahl Kiddos, dem Gepäck, berichte ich nicht, denn das ist eine Reise für sich ;).

Das Hotel Beau Séjour liegt am Ufer des Vierwaldstädter-Sees, wird vom Morgen bis am Abend mit Sonne verwöhnt - wir haben wohl das sonnenreichste Wochenende des Novembers erwischt - und verfügt über 28 wunderschöne und einzigartige Zimmer.

Die Räumlichkeiten des Hauses im Belle Epoque Stil kommen einer Oase gleich. Das Hotel-Credo «True Love» liegt in der Luft der hohen Decken. Es war das sanfte Licht, die vielen Details, der Crémant im Gaumen, den wir auf der Terrasse mit Seesicht genossen und die Stimmung des sich Wohlfühlens.

Als wir das Zimmer im dritten Stock betraten, entwischte mir ein Juchzer. Die Schönheit, die Atmosphäre, die Arbeiten von Künstlerin Nina Staehli bestückt mit Möbeln von Designer Daniel Hunziker (sidenote: die «Collection Beau Séjour» wird von Girsberger produziert und ist mittlerweile auch für Privatpersonen erhältlich) sowie der Balkon und für mich das absolute Highlight: die B a d e w a n n e - das alles begeisterte uns! Und das alles ein Wochenende lang nur für uns zu zweit.

Oh, wie haben wir es genossen und geliebt ;). In Ruhe essen, in Ruhe schlafen, in Ruhe duschen, in Ruhe sprechen, in Ruhe Nichtstun. 


Auch aus der «Collection Beau Séjour» die Kofferablage - in meinem Fall die Kleiderliege (ich bevorzuge es die Kleider zu legen statt zu hängen ;) und wann schon ergibt sich die Möglichkeit die Kosmetika sorglos rumliegen zu lassen...


Blogger-Fauxpas 467, der mir zum xten Mal passiert... but when im hangry ;) - picture it before it's gone... rutschten aber auch zu schnell.

Sind am See entlang flaniert, haben die Altstadt Luzern entdeckt und haben uns kurz im Frühling verloren. Das Abendessen durften wir im Drei Könige geniessen. Ein Partner Restaurant, das unsere Sinne mit dem Überraschungsmenu verwöhnte. I mean - es gab Austern! Das war schön.

Schön war auch das Erwachen am nächsten Morgen. Die Sonnenstrahlen, die aufs Parkett schienen, das Knarren der Treppenstufen, das uns zum Ballsaal begleitete, wo uns das Frühstück serviert wurde - und was für eines... Granola, Sauerteigbrot, Rührei, Käse, stilles und lautes Wasser, Säfte in allen Farben, es fehlte an nichts.


Zurück im Zimmer genossen wir die klare Sicht, die klare Sicht nicht nur auf die Dinge, die wir aus diesem wunderschönen Balkonfenster sahen, sondern die Sicht auf unser Leben, die Leben unserer Kinder und unsere Liebe.





HAPPY FRIDAY



PS: Wir möchten uns bei Manuel und Carole und der ganzen Hotel Beau Séjour Crew von Herzen für diesen Aufenthalt bedanken, und dass ihr uns diese Auszeit auf diese Art und Weise ermöglicht habt. Ein Chapeau und ein Crémant auf eure Leidenschaft und Liebe, wie ihr dieses Haus führt - ich würde sagen es ist - true love!

PPS: Gerade in jenen Zeiten, in denen wir uns befinden... lasst uns das Schweizergastgewerbe unterstützen. Verschenkt und geniesst Auszeiten wie diese tolle Packages (no affiliate link!).



comments powered by Disqus