THESE SUMMER DAYS

Awhhh, Ciao, Bonjour, Hoi, Salut - ich bin zurück. Zurück aus meiner Sommerpause. Und einmal mehr damit überfordert hier und jetzt nicht ein halbes Buch zu schreiben und mich kurz zu halten - some things never change ;). So picke aus all den Sommertagen die Highs und teile was uns beschwingte, gut tat gespickt mit vielen Links.

Die Lows gehören natürlich auch dazu - würden dann aber summasummarum definitiv ein halbes Buch ergeben und du weisst - focus on the good. So let's go...

 

BIRTHDAY CRUSHES

Der Sommer steht bei uns im Zeichen von Geburtstagen feiern. So feierten wir Ilays 5. Geburtstag, Mäni's 37. Geburtstag, Lou's 7. Geburi und der 1. Geburtstag der Zwillinge! EINS!!! Ein Jahr alt und ich muss hier gestehen, wir feiern ihn aufgrund des Schulbeginns nicht ganz datumsgetreu. Ein ganz besonderer Geburtstag war auch die Geburt der zweiten Tochter meiner Schwester - welcome lovely Sia!

 

DAY TRIPS

Da waren eine handvoll Tagesausflüge dabei. Ins Berner Generationenhaus an die Ausstellung «forever young», zum Schützenweg-Spielplatz ga z'Mörgele, waren viel mit dem Babboe-Fahrrad unterwegs, entdeckten neue Aemme-Plätzli, die besten Nussgipfel vom Meier Beck, die wir beim Hasle Spielplatz (again ;) verzerrten, schleckten viel Eis hier und da, grillierten im Garten, teilten Mahlzeiten mit lieben Menschen, assen zum ersten mal Seitan, liessen die Kiddos bei Nachbars zelten, besuchten den Botanischen Garten mit dem bezaubernden Café Fleuri, badeten in der Badi, badeten am See, badeten im Brunnen bis hin zum Abendaareschwumm und liessen uns beim Park am Wasser zu den besten Momos von Mama's trocknen.

 

JURTENDORF

Auftakt zu unseren Ferien machten drei Tage und zwei Übernachtungen mit den drei Jungs (ohne Zwillinge, sonst wäre das ganze Jurtendorf wachgelegen ;) im Jurtendorf. Das Jurtendorf liegt im Napfgebiet und ich wurde eines besseren belehrt. Dieses Gebiet ist wunderschön! Der reduzierte Handyempfang tat gut, die Sägemehl-WC-Anlage bödelte, die schwarzen Fusssohlen auch und die wilde (blöde) Kuh verband uns als Familie. Awhhh, ich kann dir sagen - das Essen! So ein frischgepflückter Kräutersalat hatte ich selten. Alles wird selbst angebaut. Bio und Was-du-tun-kannst-selber-tu-selber sind wichtige Werte.

 

GLETTERENS

Nichts zu planen und Geduld zu haben, den Moment zu nehmen wie er ist und wie er kommt, kann ich von diesen Sommertagen mitnehmen. 

Die spontan kurzfristig möglichen Tage in Gletterens schenkten uns eine ganz besondere Familienzeit. Der liebe Tapetenwechsel... Und einmal mehr verliebte ich mich in uns. Und wie gut wir es als Familie haben und wie wertvoll, besonders und einmalig das alles ist. Es klingt kitschig und ich verspreche dir, das ist es nicht - sich raufen & Co geht immer ;).

Ein grosses Highlight war auch die spontane Einladung direkt auf dem Segelschiff am Hafen zu Kaffi & Gipfeli. Dieser Besuch hat Mäni und mich extrem inspiriert und wer weiss, was da noch alles für gemeinsame Leidenschaften auf uns zu kommen ;).

Und hätten wir immer etwas Bargeld bei uns - haben wir per se nicht - hätten wir auch noch das Village Lacustre - ein Pfahlbauerdorf - besucht - ein andermal.

 

NEUCHATEL

Das Badeverbot (Bakterien von Blaualgen) überbrückten wir mit einer Fahrt mit dem Schiff ab Portalban. Neuchâtel hat eine wunderschöne Altstadt. Wir kehrten bei der Crêperie du Château ein und nippten an einem Tässchen feinsten Cidre Brut (wer mir sagen kann, wo es diesen in der Schweiz zu kaufen gibt, tell me!) und assen dazu die leckersten Crêpes.

 

YOU SUMMER YOU

Awhhh, jetzt werd ich sentimental. Ein voller und toller Sommer! Und so oft muss ich über mich selbst Schmunzeln, weil mich das Leben derartig berührt. Sogar, wenn ich Yua zum ersten Mal in meinem Leben ein Badekleid anziehe, erst recht, wenn Lou zum Schulbub und Ilay zum Kindergärteler wird, Ameo plötzlich ein ganzer Schatz an Wörter auspackt und Zayn plötzlich Mamma blabbert.

Das alles mit Mäni an meiner Seite zu teilen, länger bereits, als mein halbes Leben lang, dafür bin ich sehr dankbar. Wäre diese Seite nun ein Blatt, würden die Buchstaben unleserlich und verschwommen unter den Tropfen von Tränen durchschimmern.

HAPPY SUNDAY

 

 



comments powered by Disqus