FOOD MOOD AND HOLIDAYS

FOOD MOOD AND HOLIDAYS

Hurray, bei uns haben die Sommerferien begonnen! Und mit dem heutigen Post möchte ich zum Thema Essen mit Kindern am Tisch oder auch nicht am Tisch berichten. Denn gerade jetzt während den Sommerferien werden die Mahlzeiten eine besondere Bedeutung haben. . . .


HACKS AND DATENIGHTS

HACKS AND DATENIGHTS

Mäni und ich stehen in der Küche und diskutieren. Ein Ort, an dem wir uns oft austauschen. Über das Leben, den Alltag, die Kiddos und über uns. Im vorangehenden Post habe ich von unserem Notfallplan gesprochen, den wir am aushecken und umsetzen sind, denn der war dringend notwendig. . . .


SOIRE MOIRE

SOIRE MOIRE

Es ist wie das Flimmern beim Fernseher. Oder das Flimmern, das entsteht wenn das Licht auf Materialien wie bei einem Rucksack scheint. Es ist ein Flimmern, das verzerrt, nicht klar, weil überlagert, ist. Ein Moiré. . . .


HEY RAIN

HEY RAIN

Der momentane Regen und ich haben etwas gemeinsam. Es läuft bei uns. Die schlechten Nächte und die strengen Tage bringen mich an meine Grenzen. Über Insta habe ich bereits darüber berichtet. . . .


PURCHASES

PURCHASES

Anschaffungen. Ich kann mich noch gut zurück erinnern, wie ich unten mit den Zwillingen im Wartebereich des Spitals auf Mäni wartete. Die beiden schliefen und versanken förmlich in ihren Babyschalen. Mäni holte das Auto vom Parkplatz (der keiner war ;) und kehrte eilig und mit Busse zu uns zurück. Wir durften nach Hause. . . .


THREE HACKS AND JACQUES

THREE HACKS AND JACQUES

Es ist Juni. Der März, April und Mai sind nur so an mir vorbeigezogen. Der Frühling ist passé und mit ihm der alljährlich immer wieder mir vorgenommene Frühlingsputz. Denn Frühling 2020 du brachtest Corona. . . .


A PICTURE

A PICTURE

Ich sitze auf der Bettkante in unserem Schlafzimmer. Abends scheint die Sonne besonders schön hinein. Sie scheint so klar und hell, dass jedes aufwirbelnde Stäubchen im Licht tanzt. . . .


LIFE SO LATELY

LIFE SO LATELY

Die Tage ziehen an uns vorbei. Die Umgewöhnung von der Umgewöhnung des Lockdowns, der nadisna aufgehoben wird, ist für uns als Grossfamilie ein immer wieder neues Finden. Vor allem aber auch für mich. Nämlich den Moment so zu nehmen wie er ist und sorgfältig zu planen gilt. So sorgfältig und so flexibel wie nur möglich. . . .


EMBRACE

EMBRACE

Die vergangenen Tage fühlten sich an wie eine langsame Umarmung. Nicht aber eine Umarmung, wo man sich in die Arme fällt, sondern eine Umarmung, aus der man sich langsam löst wie bei einem Abschied. . . .


LA FLEUR DOUCE

LA FLEUR DOUCE

In einer Woche ist Muttertag. Ein Tag, an dem ich irgendwie Schmunzeln und gleichzeitig Seufzen muss. Er ist irgendwie überholt. Er ist irgendwie ein Andenken an die Zeit vor 1971 und gleichzeitig ein Souvenir, das uns Frauen bis ins 2020 mit freundlichen Grüssen immer noch überreicht wird. . . .


SILK MOMENT

SILK MOMENT

Unsere Mahlzeiten? Eine Mischung aus Festival, Theater und Zirkus. Man könnte auch sagen eine Art Grossveranstaltung ;). Wer bei uns zu Besuch isst, dem hallt noch eine Weile Musik in den Ohren nach. Unsere Nachbarn dürfen sich wahrlich über die 50 Meter Luftlinie glücklich schätzen, weil diese Events notabene dreimal täglich an 365 Tagen im Jahr stattfinden und selten abgesagt werden. . . .


ON THE BEACH

ON THE BEACH

Ich bin am Strand. Meine Augen sind geschlossen. Meine Hände grabe ich tief ein und lasse das feine Fein durch meine Finger gleiten. Ich habe Zeit zum atmen, atme tief und geniesse es da zu sein. . . .


MAKE LIFE EASIER

MAKE LIFE EASIER

Leben vereinfachen. Wohl inzwischen eines meiner festen Lebensmotten (mottis? mottos? mottenen? marotten? help, Mehrzahl?) und mit Yua und Zayn auf ein next level gebracht und noch immer. Aber es war - ist ein Weg. Ein Weg auf den ich dich gerne mitnehme. Mir ist vieles wichtig. Ich mag es, wenn es schön ist. Ich, die unsterbliche Ästhetin in mir. . . .


PLACE OF FANTASY

PLACE OF FANTASY

Unser Platz. Er ist derzeitig begrenzt was unsere Bewegungsfreiheit anbelangt. Und dennoch scheint er mir nie grenzenloser zu sein als jetzt. Denn der Platz ist gross. So gross wie wir ihn sehen, so gross wie wir ihn machen und so gross wie wir ihn mit Leben füllen. . . .


MOOD

MOOD

Die vergangenen Tage befinde ich mich emotional in zwei Welten. Zwei Welten, die mich beide nachdenklich stimmen. Es ist eine Mischung aus Ruhe und Unruhe, die sich aber immer wieder trennt - wie das Öl vom Wasser. . . .


SPREAD POSITIVITY

SPREAD POSITIVITY

Die erste Woche Lockdown haben wir hinter uns. Und ich frage dich: Wie geht es dir? Wie es mir geht? Mmhhh, es ist eine Mischung aus Marathon, Müdigkeit aber auch ganz viel Musse. Und wenn ich Musse duden tu, folgt folgende Beschreibung: . . .


BECOME CALM

BECOME CALM

Es ist ruhig. Ruhiger als gewohnt. Ich sitze zu Hause an meinem Lieblingsplatz (Lou's Schreibtisch ;), blicke aus dem Fenster in den wunderschönen Garten und verfasse diese Worte. Ich bin ruhig. Ruhiger, weil ich weiss, dass uns eine ganz besondere Zeit bevorsteht. . . .


VULNERABLE

VULNERABLE

Jetzt kam er: Der Chlapf. Vergangene Woche lag ich mit Erkältungsgrippe im Bett. Wohl aber war es die Folge von zu lange, zu wenig und zu schlechtem Schlaf. Ich habe viel geschlafen und hätte den vielen Schlaf am liebsten konserviert. . . .


OUT OF THE HIDING

OUT OF THE HIDING

So fühle ich mich irgendwie nach bald einem Monat kranker Kiddos und Mann. Und die Spitzenblattern der Zwillinge waren vom ganzen Übel glaub ich wirklich die Spitze. Irgendwie war es eine sehr emotionale Zeit. Der Schlafentzug, das Tragen - das viele Tragen und Mitleiden. . . .


GIRL STUFF

GIRL STUFF

Also, da gibt es manchmal diese Situationen, bei denen du nicht weisst, ob du lachen oder weinen sollst. Nach unserer Krankheits-Odyssee war ich bezüglich krank sein mmhhh, wie soll ich sagen, abgeklärt. Und als ich vor ein paar Tagen am Morgen beim Frischmachen der Baby's ein unscheinbares, aber sowas von gefülltes Blätterchen sah, entwich mir ein ernüchterndes «noooo». Die Zwillinge haben Spitzenblattern. . . .